Presse
30.06.2018
PNN (Quelle: pnn.de)
Für mehr Transparenz in der Kitagebühren-Debatte haben gleich mehrere Stadtverordnete geworben. In ihrer Sitzung am Mittwochabend hielten sie Sozialdezernent Mike Schubert (SPD) vor, die Beschlussvorlagen und Protokolle zum Thema – etwa zur letztlich beschlossenen Senkung der Kitabeiträge ab August  (siehe auch unten) – seien ihnen viel zu kurzfristig zugegangen oder nicht nachvollziehbar. Man sei nur ehrenamtlich tätig und müsse auf die Vorschläge zu der komplexen Materie rechtzeitig reagieren können, machte beispielsweise der CDU-Stadtverordnete Lars Eichert deutlich. Ähnlich äußerten sich mehrere Grünen-Vertreter: Viele Zahlen in der Debatte seien für sie nicht nachvollziehbar.
weiter

28.06.2018
Steeven Bretz Vorsitzender des CDU Kreisverbandes:
Verwirrspiel um Rückzahlungen ist Ablenkungsmanöver vom Versagen des Sozialbeigeordneten.
weiter

25.05.2018
Stadtbezirksverband lädt zu Kiezgespräch am Stern
Am 26. Mai 2018 von 10:00 bis 11:30 Uhr ist der CDU Stadtbezirksverband Drewitz-Stern-Kirchsteigfeld zum Kiezgespräch am Johannes-Kepler-Platz (Rewe Einkaufmarkt) vor Ort. Kommen Sie vorbei! Neben Ansprechpartnern des CDU Stadtbezirksverbandes wird auch Götz Friederich, Oberbürgermeisterkandidat der CDU Potsdam, vor Ort sein.
weiter

26.04.2018
Lausitzer Rundschau (Quelle: lr-online.de)
Brandenburgs CDU ist der klare Gewinner der Landrats- und Bürgermeisterwahlen am vergangenen Sonntag. In Elbe-Elster wurde Landrat Christian Heinrich-Jaschinski direkt wiedergewählt, in Oberspreewald-Lausitz gelang gleiches dem von der CDU unterstützten parteilosen Bewerber Siegurd Heinze. Und in allen anderen Landkreisen errangen die CDU-Kandidaten ein Ticket für die Stichwahl.

Entsprechend freudig reagierten die Christdemokraten schon am Sonntagabend auf die Wahlen: „Die Ergebnisse untermauern die Stellung der CDU als kommunal stärkste Kraft in Brandenburg“, sagte Generalsekretär Steeven Bretz.
weiter

18.04.2018
PNN (Quelle: pnn.de)
Die aktuellen Ermittlungen der für Korruption zuständigen Staatsanwaltschaft Neuruppin gegen einen langjährigen Spitzenmann in der Potsdamer Bauverwaltung sind ausgeweitet worden. Es werde in dem Zusammenhang gegen einen Unternehmer wegen des Verdachts der Bestechung ermittelt, teilte das Landesjustizministerium am Montag auf Anfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Steeven Bretz mit. Gleichzeitig laufen Ermittlungen gegen den leitenden Angestellten der Stadt wegen Bestechlichkeit. Anlass sei ein anonymer Hinweis gewesen, der Ende 2017 im Rathaus eingegangen war.
Wie berichtet soll der Amtschef von einem Schwarzbau erfahren haben, aber nicht dagegen vorgegangen sein – und für sein Stillhalten Vorteile bezogen haben. Nach der Durchsuchung der Wohn-, Geschäfts- und Diensträume der Beschuldigten am 13. Februar dauerten die Ermittlungen an, hieß es in der Antwort auf die CDU-Anfrage weiter. Der leitende Angestellte wurde freigestellt.
weiter

14.04.2018
PNN (Quelle: pnn.de)
Der zur Finanzierung des neuen 40-Millionen-Euro-Schwimmbads blu geplante Verkauf der Grundstücke sei seinerzeit insbesondere mit den Stimmen den Linken beschlossen worden, erinnerte auch der CDU-Stadtverordnete Lars Eichert. Das Votum am Mittwoch war mit den Stimmen der Linken, der Grünen, des Bürgerbündnis und von Die Andere zustande gekommen. Unionsfraktionschef Matthias Finken teilte dazu bei Facebook mit, das Höchstgebot für den Brauhausberg bleibe für die CDU die Richtschnur. Dagegen hatten die Grünen eine komplette Neuausschreibung für den Brauhausberg mit neuen Konditionen für das Minsk gefordert. Bisher hatte ein unbekannter Investor 27 Millionen für das Gesamtareal geboten – ohne Minsk.
weiter