Presse
12.10.2018, 15:16 Uhr
Streit um Standort für Sportplatz in Babelsberg
PNN vom 11. Oktober 2018
Die Überschrift der PNN: Bauausschuss will Abholzung von 50 000 Quadratmetern Wald prüfen ist irreführend, denn es soll nicht die Abholzung geprüft werden, sondern die Eignung des Standortes für einen Sportplatz. Täte man dies nicht, weil man den von Linken und Grünen ausgesprochenem Denkverbot folgt, würde man kein Für- und Wider des Standortes abwägen und könnte auch nicht den betroffenen Bürgern an anderen Orten erklären, warum der Sportplatz nun bei Ihnen und nicht bei dem Waldstück zwischen Tram-Wendeschleife und FSV Babelsberg 74 gebaut wird. In der Konsequenz dürfte dann letztendlich nirgendwo mehr gebaut werden.